Ein Gipfel mit unscheinbarem Dasein!

Hohe Scheibe 1659m

Das Nordwestplateau des Dachsteinmassivs, zwischen Hallstatt und den malerischen Gosauseen ist schon im Sommer nicht überlaufen. Erst recht im Winter nicht! Oberhalb der weitläufigen Plankensteinalm erhebt sich die unscheinbare Hohe Scheibe. Überraschenderweise wartet der unscheinbare Gipfel mit einer phänomenalen Sicht auf die umliegende Gipfelprominenz auf. In den Wintermonaten verlangt die Stippvisite meistens jede Menge Spurarbeit, welche sich letztendlich lohnt.

( 11. März 2017 )

Anfahrt: siehe Google Maps Routenplaner

Ausgangspunkt: Gosau-Vordertal, am besten bei den Fischteichen bzw. Parkplätze der Privatvermieter in einer der nächsten Seitenstraßen (720m)


Vom Parkplatz geht es zuerst auf einer Brücke über den Gosaubach. Daraufhin folgt man der Asphaltstraße entlang zu den hinteren Häusern und zum Jagdbauern. Von hier zieht rechtshaltend die Forststraße in den Brielgraben hinein. Bei der darauf folgenden Weggabelung hält man sich links entlang der Beschilderung „Roßalm/Plankenstein“ und folgt der leicht ansteigenden Forststraße bis zur Linkskehre mit einer kleinen Hütte bergauf. Entweder verfolgt man nun die markierte Forststraße Nr. 648 weiter bergan, oder man steigt wie in unserem Fall direkt geradeaus weiter durch den Brielgraben höher. Nach einem knappen Kilometer eröffnet sich eine große Lichtung, an welcher der Routenverlauf nach links Richtung SO abdreht und durch eine kurze Waldschneise wiederrum zur Forststraße Nr. 648 hinaufzieht. Diese geradlinig querend führt der ÖAV-Steig Nr. 648 zu einer weiteren Forststraße, welche man neuerlich quert und in Folge moderat ansteigend durch den dicht bewaldeten Roßalmgraben bergwärts steigt. Auf etwa 1100m wendet man sich vom 648er zur Roßalm führenden Wandersteig ab und folgt stattdessen rechtshaltend der Beschilderung „Plankenstein“ in Richtung Kaun-Jagdhütte höher. Neuerlich erreicht man eine Forststraße, welcher man wenige Meter bis zur Weggabelung „Plankensteinalm“ nach rechts folgt. Hier nun linkshaltend geht es entlang der Forststraße zum weitläufigen Almgelände hinauf. Dabei kann man die Rechtskehre abkürzen! Bei der Weggabelung kurz vor der ersten Almhütte dreht man Richtung Norden ab und folgt der Beschilderung „Plankenstein“ in einem weiten Rechtsbogen durch lichten Baumbestand zum aussichtsreichen, ungeschmückten Gipfel der Hohen Scheibe (Plankenstein) hinauf. Unser Abstieg zum Almgelände verläuft in einem Bogen auf der gegenüberliegenden Seite des Anstiegsweges. Der weitere Abstieg zum Ausgangspunkt gleicht dem Anstieg.

Charakter: Eine ziemlich lawinensichere Wintertour auf einen eher selten besuchten, aber sehr aussichtsreichen Gipfel im Nordwestplateau des Dachsteins. Meist verlangt diese Tour eine Menge Spurarbeit!

Hangexposition: W bis N

Distanz: 12,53 km

Höhenunterschied: 923 Hm

Gehzeit: Parkplatz – Plankensteinalm ca. 2,5 Std., Plankensteinalm – Hohe Scheibe ca. 30 – 45 Min., Abstieg: ca. 2 – 2,5 Std.

Einkehrmöglichkeit: unterwegs keine.

Parkmöglichkeit: An den oben ausgewiesenen Parkplätzen mäßig vorhanden. An den Privatparkplätzen bitte um Parkerlaubnis fragen!

Tourenplan zum Ausdrucken!
Hohe Scheibe (1659m).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

GPS Track & Höhenprofil

GPSies - Hohe Scheibe (1659m)

Die Bilder zur Tour