Über 4 Seen auf den König der Sölktäler

Großer Knallstein 2599m

Hoch über den Sölktälern erhebt sich der 2599m hohe König dieser Region, der Große Knallstein. Seine Besteigung ist zwar lang und einsam, jedoch nicht sehr schwierig. Der Lohn der Aufstiegsmühe spiegelt sich in allen landschaftlichen Attributen der Niederen Tauern: Hochwald, Almen, Almrauschwiesen, wunderschöne Seen und auch steinige Wege. Ein weiterer Lohn ist sein eindrucksvolles Panorama über die Wölzer und Schladminger Tauern hinweg.

( 17. Juli 2011 )

Anfahrt: Von der Ennstal-Bundesstraße bis nach Stein und weiter über Großsölk, Mössna zur kleinen Ortschaft St. Nikolai (1127m).

Ausgangspunkt: Parkplatz bei der Ortseinfahrt in St. Nikolai (1127m)

 

Vom Parkplatz zuerst über die Brücke des Bräualmbaches und weiter der Schotterstraße Nr. 791 Richtung Kalthenbergalm folgen, dann einige Kehren rechts abkürzend durch den Wald und weiter zur Jagdthütte der Kalthenbergalm (1615m) ansteigen. Nun über den Almboden zum Wald heran und in engen steilen Serpentinen in den Kessel des Unteren Klaftersees empor steigen. Von hier bringt uns der nächste steile Aufschwung zum Oberen Klaftersee, wo man rechts abdreht und in weiteren steilen Serpentinen über Blöcke und Geröll zum Vorgipfel des Knallsteins ansteigt. Über die SW-Flanke leitet der Steig schlussendlich zum Gipfelkreuz des 2599m hohen Knallsteins heran. Abstieg wie Aufsteig.

Charakter: Kaum schwierige, aber sehr lange und einsame Wanderung auf gut markierten Steigen in den Niederen Tauern. Etwas an Trittsicherheit ist dennoch von Vorteil.

Gehzeit: Aufstieg: 4 – 5,5 Std., Abstieg: 3 – 3,5 Std.

Höhenunterschied: 1472 m

Einkehrmöglichkeit: unterwegs keine, Getränkeangebot gibt es auf der Kaltherbergalm (1615m).

Parkmöglichkeit: Am Parkplatz bei der St. Nikolaier Ortseinfahrt ausreichend vorhanden.

 

Als Übernachtungsmöglichkeit in dieser Region empfehlen wir den Gasthof Sölkstub‘n in Mössna. Hier wird man mit gutbürgerlicher Hausmannskost verwöhnt.

Tourenplan zum Ausdrucken!
Großer Knallstein 2599m.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB