Halbtagstour im Toten Gebirge

Schneiderberg 1324m

Aussicht am Weg zum Schneiderberg
Aussicht am Weg zum Schneiderberg

( 10. April 2010 )

Ausgangspunkt: Grünau im Almtal, hinterer Parkplatz am Almsee (590m).


Vom Almsee-Parkplatz auf der Schotterstraße Nr.213/214 ca. 1 km in die „Röll" hinein. Wenige Meter, nachdem eine weitere Schotterstraße links abzweigt, führt ein unmarkierter Steig ebenfalls links in den Wald. Auf diesem eben durch das Tal bis an den Wandfuß und steil in Serpentinen den Schneiderberggraben hinauf bis zur unbewirtschafteten Schneiderbergerhütte. Weiter auf dem gut erkennbaren Steig durch den Wald aufwärts zu einem Rücken, bis der Weg zum steilen Hang unterhalb des Schneiderberges führt. Diesen Hang weglos über Gras und durch Latschen empor auf den Kamm und dann rechts hinüber zum kleinen Gipflekreuz des Schneiderberges.

Charakter: Schöne Halbtagestour auf unmarkierten Waldwegen und Steigen. Ab der Schneiderbergerhütte teilweise wegloses Gelände. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit von Vorteil.
Gehzeit: Aufstieg bis zur Schneiderbergerhütte 1 - 1,5 Std., weitere 1 Std. auf den Schneiderberg, Abstieg auf dem gleichen Weg 1,5 - 2 Std.
Höhenunterschied: 734m
Einkehrmöglichkeit: keine
Parkmöglichkeit: am hinteren Parkplatz des Almsees reichlich vorhanden.

Tourenplan zum Ausdrucken!
Schneiderberg 1324m.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

Wieder einmal war ich auf den Spuren meiner Wanderfreundin Sabine unterwegs. Ich wusste gar nicht so recht, was ich mit dem heutigen wettermäßig eher unstabilen Tag anfangen sollte? Da kam mir ihr Tipp wieder ins Gedächtnis, der 1324m hohe Schneiderberg oder wie sie ihn nannte: „Schneiderberry" im Toten Gebirge.