Ein einsamer Anstieg für Abenteuerlustige

Warscheneck 2388m

via "3 Türme"

Das Warscheneck ist mit Sicherheit einer der beliebtesten Gipfelziele von Oberösterreich. Ganz egal ob von der Wurzeralm über den leichten SO-Grat-Klettersteig oder dem Normalweg, der Dümlerhütte oder auch der Zellerhütte herauf, sind eigentlich alle markierten ÖAV-Anstiege eher stark frequentiert. Es gibt aber auch für erfahrene Bergsportler und „Einsamkeitliebhaber“ einige wildromantische Anstiege durch den zerklüfteten Warscheneckstock zum Gipfel. Einer davon ist der Anstieg über die "3 Türme".

( 3. Juni 2018 )

 

Anfahrt: siehe Google Maps Routenplaner

Ausgangspunkt: Vorderstoder, Wanderparkplatz in der Nähe vom Schafferteiche im Hammerlgraben (847m)


Vom Wanderparkplatz Schafferteiche folgt man dem markierten, zum Teil sehr „gatschigen“ Wanderweg Nr. 201/4 in Richtung Windhagersee. Nahe des Windhagersees mündet der Wanderweg in eine Forststraße, welcher man auch wenige Meter weiter folgt. Bei der darauffolgenden Weggabelung wenden wir uns in einer markanten Kehre der linken Forststraße zu und wandern diese anschließend eine Wegschleife bis zu einer weiteren Weggabelung entlang. Hier biegen wir rechts ab und folgen der leicht ansteigenden Forststraße bis rechts ein unscheinbarer Ziehweg abzweigt. Dieser bringt uns in wenigen Minuten auf den Windhagerrücken, wo der eigentliche „3-Türme-Steig“ beginnt. Jetzt gilt es den markanten Bergrücken nicht zu verlassen. Nur schwache Steigspuren und ein paar wenige Steinmandln markieren den besten Weg über den steilen, stark verwachsenen und vom Kyrill geschädigten Windhagerrücken empor. Im unteren Abschnitt behindern zudem noch immer querliegende Bäume ein rasches Vorankommen. Das Baumstammmikado hinter sich gelassen verläuft der Pfad anfangs unter lichten Lärchenbestand direkt am Kamm und in weiterer Folge ostseitig durch ausgeschnittene Latschengassen bis zu einem markanten Überstieg beim Wandfuß des „Kleinen Turms“ aufwärts. Westseitig ziehen nun die mit Steinmandln markierten Steigspuren knapp unterhalb des Wandfußes durch lichten Bergwald zu einer kurzen felsigen „Kraxelpassage“ höher. Der Mittlere und Obere Turm werden meist auf Felsbändern und Schotterrinnen in leichter Kletterei (1+) auf der Westseite des Grates umgangen. Auch nach dem Oberen Turm verändert sich die Steigbeschaffenheit kaum und zieht über weitere Bänder und durch Rinnen (1+) mit viel losem Gestein zum Arbesboden empor. Die riesige Doline wird nördlich umgangen bevor man auf den markierten Normalweg Nr. 201/01 trifft, welcher uns relativ unschwierig auf den Gipfel des Warschenecks bringt. Als Abstiegsvariante zum Ausgangspunkt Schafferteiche empfiehlt sich ebenfalls der Normalweg Nr. 201/01 über die Zellerhütte mit Abstecher über den aussichtsreichen Lagelsberg.

Charakter: Konditionsforderndes Bergabenteuer mit Erfahrung in selbstständiger Wegfindung im alpinen Felsgelände. Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich, außerdem sicheres Kraxeln/Klettern bis zum Schwierigkeitsgrad I+

Gehzeit: Parkplatz Schafferteiche – Einstieg „3-Türme-Steig“ ca. 1,5 Std., Einstieg „3-Türme-Steig“ – Warscheneck ca. 3,5 – 4 Std., Warscheneck – Zellerhütte ca. 2 Std., Zellerhütte – Ausgangspunkt Schafferteiche ca. 1 - 1,5 Std.

Distanz: 17,03 km

Höhenunterschied: 1577 Hm

Einkehrmöglichkeit: Zellerhütte (1575m)

Parkmöglichkeit: am Wanderparkplatz Schafferteiche ausreichend vorhanden

Tourenplan zum Ausdrucken!
Warscheneck (2388m) via NO-Grat 3 Türme.
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

GPS Track & Höhenprofil

GPSies - Warscheneck (2388m) via NO-Grat 3 Türme

Die Bilder zur Tour