Deutschland


Ein Aussichtsberg par Excellence!

Hochstaufen 1771m

via "Steinerner Jäger"

Der Hochstaufen ist der östliche Hauptgipfel der bemerkenswerten Staufen-Gruppe und ist ein beliebtes Ziel der Reichenhaller und der Salzburger. Er zählt wegen seiner phantastischen Panoramen zu den schönsten Aussichtsgipfeln der Berchtesgadener Alpen. Die schroffe Bergkette liegt am nordöstlichen Rand der Chiemgauer Alpen. Während Wanderer den Hochstaufen bzw. das Reichenhaller Haus (Staufenhaus, 1750 m) über den üblichen Normalweg via Bartlmahd problemlos erreichen, bietet sich dem geübten Bergwanderer eine interessante Option über den „Steinernen Jäger“ an. Der Steig über die Steinernen Jäger ist vor Ort als "Klettersteig" ausgeschildert, jedoch gibt es tatsächlich keine Sicherungsseile, so dass man eher von einem rauen Bergsteig mit leichten Kletterstellen für Geübte sprechen muss. Im oberen Bereich führt die Route durch wildes Felsgelände mit schroffen Steilstücken und Bändern. Der spannende Steig endet schließlich direkt beim Reichenhaller Haus. Nur wenige Meter höher liegt dann der Hochstaufen-Gipfel. Über den Normalweg (im Abstieg) bietet sich eine sehr schöne Rundtour an, die zu den schönsten Unternehmungen in den Chiemgauer Alpen gehören dürfte.

( 10. Mai 2011 )

 

 

Talort: Bad Reichenhall

Anfahrt: siehe Google Maps Routenplaner

Ausgangspunkt: Parkplatz Padingeralm (667m), Bad Reichenhall


Vom Parkplatz folgt man zuerst noch ein Stück der Asphaltstraße halblinks (weiß-rot-weißen Markierung) nach oben in den Wald hinein, wo sich der kleine Wanderparkplatz befindet. Man bleibt auf dem anschließenden Forstweg und lässt praktisch die Abzweigung zum Normalweg über Bartlmahd links liegen. Weiter oben zweigt man dann bei der Beschilderung „Steinerne Jäger / Klettersteig“ links ab und steigt auf einem steilen Waldpfad in Serpentinen durch schönen Mischwald zu einem Kamm mit tollem Ausblick empor. Nun quert man die Südflanke über einen gut markierten Schrofen- und Felsensteig. Plötzlich taucht die Reichenhaller Hütte über einem auf und er weiß-rot-weiß markierte Felssteig leitet einen direkt zu ihm hinauf. Links an der Hütte und an der kleinen Kapelle vorbei steigt man in 5 Min. zum überraschend großen Gipfelplateau mit gigantischer Rundumsicht auf. Der Abstieg führt wieder an der Hütte vorbei und anschließend nach rechts auf markiertem Steig hinunter. An Bartlmahd vorbei steigt man in steilem Zick-Zack ab und erreicht letztendlich, kurz vor dem Ausgangspunkt, wieder den Forstweg.

Charakter: Anspruchsvolle Bergwanderung auf einen aussichtsreichen Gipfel. Der Aufstieg über den sogenannten Klettersteig „Steinerner Jäger“ ist nicht seilgesichert und erfordert Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Klettergeschick (I). Bei Nässe sollte man lieber über den einfacheren Normalweg gehen!

Gehzeit: Aufstieg über „Steinerner Jäger“: 3,5 Std. Abstieg über Normalweg: ca. 2 Std.

Höhenunterschied: 1104m

Einkehrmöglichkeit: Padinger Alm (667m) oder Reichenhaller Hütte (Staufenhaus)(1750m)

Parkmöglichkeit: Am Parkplatz bei der Padinger Alm ausreichend vorhanden.

Tourenplan zum Ausdrucken!
Hochstaufen 1771m.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB