Eine aussichtsreiche Überschreitung

Farnaugupf 1239m & Lärlkogel 923m

( 27. April 2009 )

 

Anfahrt: seihe Google Maps Routenplaner

Ausgangspunkt: Rödbauer (700m) am Mühlbachberg. Auffahrt von Traunkirchen mit eigenem Kfz, ca. 6 km.


Vom Parkplatz geht es anfangs wenige Meter bis zur Kehre und dem Ende der asphaltierten Straße aufwärts. Hier bieten sich einem zwei Möglichkeiten. Entweder man folgt jetzt links der kinderwagentauglichen Forststraße, welche im Winter auch als Rodelbahn fungiert bis zur Hochsteinalm hinauf, oder man entscheidet sich für die Variante „Wanderweg“, der von der Kehre geradeaus weiter durch einen Waldgraben hinaufzieht und in der Nähe der Erzgrube in die kinderwagentaugliche Forststraße einmündet. Dieser folgt man nun weiter zur lieblichen Hochsteinalm. Wer jedoch die Hochsteinalm auslassen möchte, kann bei der Weggabelung nach der Erzgrube gleich links abbiegen und der höherführenden Forststraße in Richtung dem von der Hochsteinalm herüberziehenden Wandersteig zum Lärlkogel folgen. Der Abstecher zum aussichtsreichen Lärlkogel-Gipfelkreuz lohnt sich hier allemal. Weiter führt uns die Rundtour entlang der Forststraße höher. Nach der zweiten Kehre erreicht man den höchsten Punkt der Forststraße, von dem es einige Meter abwärts zum Ansatz des Farnaugupfes geht. Rechtshaltend zieht nun ein gut lesbarer „Steinmandlweg“ in vielen engen Kehren über den steilen bewaldeten NW-Rücken zum unscheinbaren Farnaugipfel empor. Von hier folgt man den Steigspuren entlang des breiten, leicht abfallenden Rückens Richtung Osten. Bereits wenige Meter weiter, auf einer gerodeten und aussichtsreichen Schneise befindet sich die Schatulle mit dem Gipfelbuch. Von hier immer weiter abwärts durch Baumbestand bis zum Aufeinandertreffen mit der markierten Forststraße Nr. 8. Man folgt hier dem ÖAV-Wegweiser „Geißwand“ in Richtung Osten abwärts zum Ansatz der Geißwand. Durch eine Felsrinne mit Trittstiften steigt man nun links hinauf zum geschmückten Gipfel. Anschließend geht es auf selben Wege wiederum zurück zur markierten „8er“-Forststraße, welche den Farnaugupf nordwärts, moderat ansteigend in Richtung W umrundet und in den Anstiegsweg einmündet. Auf diesem geht es daraufhin wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Charakter: Relativ einfache, aber lange Wanderung auf Forststraßen, Waldwegen und steilen unmarkierten Steigen auf einen aussichtsreichen Kamm.

Gehzeit: Rödbauer - Hochsteinalm 1 Std., Hochsteinalm - Farnaugupfüberschreitung - Hochsteinalm 4 Std., Hochsteinalm - Lärlkogel 20 Min., Abstecher Geißwand ca. 30 Mn.

Höhenunterschied: 539m

Einkehrmöglichkeit: Ghf. Hochsteinalm, im November geschlossen, sonst immer geöffnet, kein Ruhetag.

Empfehlung: Abstecher zum Lärlkogel (1060m) - Einfache Wanderung auf Steigen und Waldwegen, im Gipfelbereich Schwindelfreiheit und Trittsicherheit nötig!

Parkmöglichkeit: Parkplatz beim Rödbauer

Tourenplan zum Ausdrucken!
Farnaugupf 1239m.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

GPS Track & Höhenprofil

der Überschreitung mit Geißwand

GPSies - Lärlkogel (923m), Farnaugupf (1239m) & Geißwand (872m)